Aufwandsentschädigung

Für die politische Arbeit in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gibt es eine Aufwandsentschädigung.

Diese wird nach dem „Gesetz über die Entschädigung der Mitglieder der Bezirksverordnetenversammlungen, der Bürgerdeputierten und sonstiger ehrenamtlich tätiger Personen“ (Stand 18.12.2013) berechnet.

Nach §2 Abs (1) beträgt die Grundentschädigung „15 vom Hundert“ einer Diät eines Abgeordneten im Abgeordnetenhaus von Berlin. Weiter ist dieser Betrag abzurunden bis dieser voll durch fünf teilbar ist.

Oder kurz wir bekommen je 560 €. (Stand: Januar 2017)

Für besondere Ämter in der BVV gibt es zusätzlich Geld.

  • Fraktionsvorsitzender: + 1-mal Grundentschädigung, insgesamt 1120 €
  • Vorsteher der BVV: + 2,5-mal Grundentschädigung, insgesamt 1960 €
  • Stellv. Vorsteher der BVV: + 0,5-mal Grundentschädigung, insgesamt 840 €

Zusätzlich erhalten alle Verordneten eine Fahrkostenentschädigung von 41 € pro Monat. Für jede Ausschusssitzung 20 € und für jede Plenarsitzung 31 €.